Kontakt  Ev.-Luth. Bekenntnisgemeinschaft Sachsens e. V.      Sitemap  
       
         Navigation   Start | Über uns | Ehe + Familie | Publikationen | Veranstaltungen | Impressum |      Suche  
 
Start
Über uns
Ehe + Familie
Publikationen
Veranstaltungen
Rüste 10
Rüste 11
Kalender
Impressum

 

Herbstrüstzeit in Rosenthal (Sächsische Schweiz) 2010

Vom 13. bis 17. September 2010 fand die jährliche Herbstrüstzeit der Evangelisch-Lutherischen Bekenntnisgemeinschaft Sachsens im Rüstzeit Reimer Mager in Rosenthal statt. Das Thema für diese fünf Tage lautete „Mein König“, und so drehten sich die morgendlichen Bibelarbeiten um die zwei größten Königsgestalten des Alten Testaments, um David und Salomo. So standen am Dienstagmorgen der junge David und sein Weg zum König im Mittelpunkt. Dabei trat besonders die Geduld und die Gottesfurcht Davids in den Vordergrund und es beeindruckte, wie David auf das Eingreifen Gottes warten konnte. Am Dienstagabend stellte ein Theologiestudent aus Leipzig den Theokreis Leipzig (eine studentische Initiative, die sich für eine biblisch fundierte Theologie einsetzt) vor.

Die Bibelarbeit am Mittwoch befasste sich mit Davids Schuld (Ehebruch mit Batseba). Die zentrale Botschaft war hier, dass die Sünde immer Folgen hat, aber Gott die Gnade zur Umkehr schenkt. Der Mittwochabend stand unter dem Thema „Ihr seid das Salz der Erde und das Licht der Welt“ und die Frage tauchte auf, wie ein Christ das in der heutigen Gesellschaft praktisch umsetzen kann. Am Donnerstagmorgen standen dann König Salomo, der gute Start und der tiefe Fall seines Königtums im Mittelpunkt. Es zeigte sich, dass Salomo zunächst mit kleinen Kompromissen von Gott abwich, die aber in seinem Alter den Abfall von Gott bewirkten.

Am Abend dieses Tages stellte sich noch die KALEB- Arbeit in der Sächsischen Schweiz vor, die sich vor allem für den Schutz ungeborenen Lebens einsetzt. Die letzte Bibelarbeit am Freitagmorgen spannte dann den Bogen hin zum Thema: „Christus-Mein König“, denn Christus ist der König über alle Königreiche auch wenn seine Herrschaft im Kreuz verborgen ist und seine Herrschaft völlig anders als alle menschlichen Herrschaften ist. Und somit schloss sich der Kreis der Bibelarbeiten in dem, der als der eigentliche König verheißen ist und der auch unser König ist.

Cornelius Voigt